Flugtaxis sind nicht nur der große Wunsch einiger Politikgrößen, auch Fans von futuristischen Filmen und Spielen freuen sich auf die fliegenden Autos. Gut für euch: Mit Cloudpunk ist jetzt ein Spiel rausgekommen, in dem es genau das gibt – dystopischen Weltflair inklusive! FluxFM-GameBoy Ron Stoklas ist in die fliegende Karre eingestiegen.

Willkommen in Nivalis

Vom Land in die Großstadt: Cloudpunk-Hauptfigur Rania hat sich diesen Traum erfüllt. Allerdings lebt sie nicht in einer klassischen Glitzermetropole, sondern Nivalis. Einer dystopischen Mega-City der Zukunft. Die Hochhäuser sind hunderte Meter hoch, grelle Neon-Farben erstrahlen zwischen den dunklen Häuserschluchten – und überall fliegende Autos. Ein Setting, wie aus einem Cyberpunk-Traum.

Ein nicht ganz legaler Job

Apropos fliegende Atos: Ihr sitzt in einem der sogenannten HOVA-Cars – und das Nebenberuflich, weil das Portemonnaie leer ist. Statt wie Korben Dallas in Das Fünfte Elemente Menschen durch die Gegend zu fliegen, liefert ihr Waren aus. Euer Arbeitgeber ist der illegale Lieferdienst Cloudpunk. Dessen Motto: Keine Fragen stellen. Mal bringt ihr ne Pizza, mal ein tickendes Päckchen. Verweigert ihr einen Job, gibt’s Ärger.

Moral trifft Cyberpunk

Ob ihr am Ende wirklich liefert oder etwas in den Müll werft, liegt aber bei euch – diese kleinen moralischen Fragen begleiten euch das gesamte Spiel. Bei euren Ausfahrten lernt ihr immer mehr über die Stadt Nivalis. Ein Sumpf aus Korruption, Kriminalität und Überwachung, aber auch der Widerstand dagegen erwartet euch. Erzählt in englischen Dialogen mit deutschem Untertitel.

Faszinierende Voxel-Welt

Highlight von Cloudpunk sind derweil der Sound und die Spielwelt an sich. Zu einem tollen Synthie-Soundtrack bewegt ihr euch nachts bei prasselndem Regen durch die in Voxel-Optik – eine Art Blockdesign a la Minecraft – gehaltene Stadt Nivalis. Das geht übrigens auch zu Fuß. Neben Neonreklamen begegnen euch hier Menschen und Androiden. Zusammen sorgt das für eine Atmosphäre mit feinsten Cyberpunkt-Flair a la Bladerunner.

Cyberpunk Made in Berlin

Futuristische Technik, ein elektronischer Sound und klassische Cyberpunkt-Themen wie Kapitalismus und Überwachung. Cloudpunk mischt alles zusammen. Herausgekommen ist ein interessantes Indie-Game mit dem Label Made in Berlin. Zwar ist nicht alles perfekt, ein Blick in die dystopische Welt von Nivalis lohnt sich aber auf alle Fälle.