Hetzreden und Hass – scheinen vor allem Männerdomänen zu sein. Höchste Zeit, dass Frauen diesen Gefühlen mal freien Lauf lassen können – dachte sich Lydia Haider und hat die Stimmen von 15 Künstlerinnen zusammen getragen. Sie wettern gegen das Patriarchat, die politische Lage, die Gesellschaft. Vetreten sind unter anderem Sibylle Berg, Stefanie Sargnagel und die Rapperin Judith Rohrmoser von Klitclique. „Respektvolle Respektlosigkeit“ nennt Haider die schonungslosen Texte liebevoll, die sie gesammelt hat.

Und wie wir hassen – 15 Hetzreden von Lydia Haider ist im Kremayr & Scheriau Verlag erschienen.

Fazit von Jörg Petzold:
„Zack, auf die Zwölf, manches muss einfach so gesagt werden. Und trotz härtesten Tobaks und größter Ernsthaftigkeit ist das ein Genuss. Sogar ein Spaß hin und wieder. Wer in Anbetracht der Scheißigkeit der Welt die Nase voll hat von weichgespülten Formeln, der wird große Freude haben an diesem Buch!“

Weitere Empfehlungen