Er war im Weltall unterwegs, hat das feudale Japan bereist und alternative Zeitlinien entdeckt –  unser FluxFM-Gameboy Ron Stoklas. Für seinen aktuellen Daddeltipp geht es ab in die Unterwelt der griechischen Mythologie. Gespielt wird Hades – laut Ron eines der besten Games 2020.

Der Beitrag zum Nachhören:

00:00

Das Haus des Hades

Willkommen in der Unterwelt – eurem Zuhause. Ihr spielt Zagreus. Sohn des Hades. Nach Jahren zwischen Flammenflüssen, Blutseen und Untoten habt ihr keinen Bock mehr auf die Hölle. Ihr wollt raus in die Welt – am liebsten in den Olymp. Papa Hades hat da keine Lust drauf.

Hades: “Stupid Boy. I told you nobody get’s out of here - neither dead or alive.”

Vom Leben und Sterben

Herausforderung angenommen. Einfach ist es aber nicht die vier Ebenen der Unterwelt zu meistern. Es warten Monster und Dämonen, die euch aufhalten wollen – und werden. Hades ist ein Roque-like. Heißt: Egal wie gut ihr Gegnern ausweicht oder selbst austeilt - ihr werdet sterben. Immer und immer wieder. Wobei der Tod in der Unterwelt relativ ist.

Zagreus: “Whoa...I’m Home. Well, time to go get killed again.”

Werdet ihr gekillt müsst ihr von vorne starten. Ganz auf euch allein gestellt seid ihr aber nicht. Support gibt es von den Göttern im Olymp mit besonderen Gaben – Spezialfähigkeiten für den Kampf. Zeus verleiht euch Blitzkräfte, Hermes flotte Füße und Aphrodite schwächt die Gegner. Aber Achtung: Sterbt ihr, sind diese Skills weg und ihr müsst neue finden. Daher auf Gegenstände achten, die Kampfkraft, Waffen und Fertigkeiten dauerhaft verbessern – und das über den Tod hinaus.

Coole Grafik, cooler Sound

Auf dem Screen wird das in einer coolen 2D-Cartoon-Grafik präsentiert. Wer der Story lauschen will, muss sich auf englische Dialoge einstellen – die klingen aber richtig gut. Optional gibt es deutsche Untertitel. Alles untermalt von einem teuflisch guten Soundtrack.

Wer die Herausforderung sucht muss Hades spielen! Geliefert wird ein Rogue-like mit tollen Charakteren, knackigen Kämpfen und interessanter Story. Und ganz nebenbei könnt ihr auch noch den dreiköpfigen Höllenhund Zerberus streichen. Wie cool ist das bitte!?

Hades von Supergiant Games ist am 17. September in der Verion 1.0 veröffentlicht worden und kostet zum Release knapp 20 Euro.