Bunte Klötzchen und endlose Bastelmöglichkeiten – das ist Minecraft. Das Spiel mit Kult-Status und ist ein echter Verkaufsschlager: Mehr als 200 Millionen Mal ging es über die Ladentheke. Es ist das meistverkaufte Spiel der Welt. Jetzt gibt es Nachschub mit: Minecraft Dungeons! Hier geht es nicht ums Bauen, sondern ums Hauen. FluxFM-Gameboy Ron Stoklas über die Monsterjagd im Klötzchenlook.

Dungeon Crawler trifft Minecraft

Entspannt mit der Hacke Holz- und Steinblöcke abkloppen. Dann Tische, Werkzeuge und ganze Städte bauen. Minecraft machts möglich. In Minecraft Dungeons müsst ihr zwar auch kloppen, allerdings Monster und Gegner, die überall lauern. Das Spiel ist ein Dungeon Crawler. Heißt: Nicht nur die Monster, auch ihr bekommt in den zehn Missionen auf den Deckel,

Und Überraschung: Es gibt sogar eine kleine Story: Der Erz-Illager, ein Aussätziger mit Napoleonkomplex, hat die Kugel der Dominanz gefunden und die Kontrolle über die Fantasiewelt übernommen.

Leveln und Looten

Ihr müsst ihn mit Schwert, Axt und Bogen aufhalten. Rollenspieltypisch levelt ihr mit der Zeit auf. Mit gesammelten Verzauberungspunkten werden Waffen und Rüstung mit Fähigkeiten ausgestattet. Von mehr Schaden, über schnelle Heilung bis zur Chance Gegner durch einen Treffer zu verlangsamen. Freie Wahl habt ihr nicht, die möglichen Skills werden zufällig generiert und variieren.

Zudem könnt ihr bis zur drei Artefakte benutzen. Hier reicht die Spannweite von einer Feuerwerksrakete mit ordentlich Wumms im Fernkampf bis zu einem Begleittier, dass Gegner angreifen und ablenken kann. Wie sollte es anders sein: Ausrüstungsgegenstände jeglicher Art findet ihr überall in der Welt in Truhen oder wenn sie aus besiegten Gegner herausploppen.

Würfelwelt mit verschenktem Potenzial

Während andere Games des Genres – beispielsweise Diablo – ziemlich düster sind, ist Minecraft Dungeons familien- und einsteigerfreundlicher. Das liegt zum einen am würfeligen Minecraft-Look. Zum anderen am Spiel selbst. Ein ausgeklügeltes Klassensystem mit Magiern und Barbaren gibt es nicht. Auch die Gegner sind - anders als die Spielwelt - eher mau und nicht wirklich abwechslungsreich. Schade, vor allem, wenn man an den Kreativ-Baukasten Minecraft denk.

Wer nicht allein spielen will, kann im Koop-Modus mit Freunden ins Getümmel ziehen. So macht das Game am meisten Spaß und sorgt dank verschiedener Fähigkeiten für ein buntes Bildschirm-Feuerwerk.

Ein Diablo für Anfänger

Gestandenen Dungeoncrawlern dürfte das Spiel zu einfach sein. Die sind aber auch nicht die Zielgruppe. Unkompliziert und bunt ist Minecraft Dungeons stattdessen - ein Diablo für Anfänger.

Der Trailer zu Minecraft Dungeons

Minecraft Dungeons von Entwicklerstudio Mojang STudios ist am 26.05.2020 für PC, PS4, XBox One und Nintendo Switch erschienen und kostet zum Release 19,99 Euro.