Nichts weniger als der Thron der Videospiel-Shooter soll es sein für VALORANT – das neue Spiel von Riot Games. Bekannte Titel und Dauerbrenner wie Counter Strike sollen abgelöst werden. Die Erwartungshaltung ist entsprechend groß. Jetzt ist das Game in eine geschlossene BETA-Test-Phase gestartet. Einer, der es exklusiv spielen darf, ist unser FluxFM-GameBoy Ron Stoklas.

Ruhe statt Hektik

Alles mit der Ruhe – bloß keine hektischen Bewegungen. VALORANT ist kein schneller Shooter bei dem ihr um Ecken slided oder Gegner hüpfend zur Strecke bringt. Es zählen taktisches Gespür, Absprache und Treffsicherheit.

Counter Strike trifft magische Elemente

Gespielt wird fünf gegen fünf. Das angreifende Team muss die Bombe, hier Spike genannt, auf einem vorgegebenen Spot platzieren, das andere muss das verhindern. Eine Runde ist zu Ende, wenn eines der Teams erfolgreich ist – oder eine Fünfer-Gruppe komplett ausgeschaltet wurde. Klingt nach dem altbekannten Counter-Strike-Prinzip. Vor jeder Runde gibt es eine Kaufphase in der können Waffen, Schilde und die Helden-Skills erworben werden. Diese zehn Agenten und ihre individuellen Fähigkeiten sind der große Unterschied zu CS. Da wäre zum Beispiel Sage, ein Mix aus Heilerin und kämpfender Elsa aus Frozen. Sie kann Eismauern errichten, um Wege zu blockieren, den Boden einfrieren und Gegner verlangsamen oder sich selbst und Team-Mitglieder heilen oder wiederbeleben. Das letzte ist ihre Ultimate-Fähigkeit, die sich mit der Zeit auflädt. Andere Agenten können sich teleportieren, Rauchbomben legen oder per Drohne die Karte erkunden.

Comichafter Stiel, aber ganz sicher kein Kinderspiel

Grafisch erlebt ihr kein Feuerwerk. Das Game in comichaftem Look wirkt, als wäre es vor ein paar Jahren rausgekommen. Auch die Waffenskins wirken eher öde - zum Teil sorgen sie sogar für Verwechslungsgefahr. Besser macht es der Sound. Jede Waffe, jeder Skill, jeder Agent hat einen individuellen Klang. Die Sprachausgabe in Text und Ton ist zudem komplett in Deutsch verfügbar – ein paar Sprüche inklusive.

Nicht neu, aber gut gemischt

VALORANT wirkt nicht neu, sondern wie ein Best-of bekannter Titel. Klingt negativ, ist es aber nicht. Das Game ist einsteigerfreundlich, bietet ein vertrautes Gefühl und mischt erfolgreich klassisches Taktik-Shooter-Gameplay mit magischen Elementen. Ein Mix, der Anfänger und Profis begeistern und den Shooter-Markt durcheinanderwirbeln dürfte.

Wie kann ich an der Beta teilnehmen?

Der 5-on-5-Shooter ist seit dem 07. April in einer Closed Beta spielbar. Einen Zugang zur Beta-Phase bekommt ihr ausschließlich über Twitch Drops, also indem ihr bestimmten Streamern zuschaut. Mit etwas Glück erhaltet ihr als Belohnung einen VALORANT-Key. Damit ihr die Chance darauf habt, müsst ihr ein Twitch-Konto besitzen. Zudem benötigt ihr ein (kostenloses) Riot-Konto. Diese beiden müsst ihr über die Einstellungen von Twitch/Riot verknüpfen. Ab hier heißt es warten und Daumen drücken.