Julian Röder ist für seine klug komponierten Bilder von Waffenmessen, Grenzanlagen und G8-Protesten bekannt, anhand derer er das Zusammenspiel von Macht und Ökonomie verhandelt. Die Arbeiten aus seiner Serie Licht und Angst adressieren die Verschränkungen von Esoterik, neo-germanischer Mythologie, rechtem Gedankengut und Verschwörungstheorien.

Die Ausstellung Licht und Angst von Julian Röder kann bis zum 1. August 2020 in der Galerie Russi Klenner besucht werden.

Weitere Ausgaben

Radio Arty

mit Yaneq

Letzten Beiträge

Eleven Songs | Radio Arty

Infos zur Ausstellung in der Halle am Berghain

The Kids Are Having None Of It | Radio Arty

Danni Pantel im Gespräch mit Yaneq über die neue Ausstellung

ROHKUNSTBAU 25 | Radio Arty

Das etablierte Brandenburger Kunstfestival feiert im Jubiläumsjahr

Julian Röder – Licht und Angst | Radio Arty

in dieser Ausstellung wird das Zusammenspiel von Macht und Ökonomie portraitiert

Alle Beiträge anzeigen