Howling – Colure

Dass sich Gegensätze nicht nur anziehen, sondern auch ganz wunderbar ergänzen können, haben RY X und Frank Wiedemann als Howling schon vor 5 Jahren mit ihrem Debüt Sacred Ground bewiesen. RY X ist solo als Singer-Songwriter und als Mitglied bei The Acid nicht weniger erfolgreich als Frank Wiedemann, den man unter anderem als Teil des DJ-Duos Âme kennt. Wie gut sie  zusammen funktionieren, zeigen sie ein weiteres Mal auf ihrer neuen Platte Colure - Wiedemann liefert technoide Betten mit fragiler Melancholie für RY Xs gefühlvolles Falsett.

Liza Anne - Bad Vacation

Gemeinsam mit Kolleginnen hält sie auf ihrem Instagram-Kanal Panels zum Thema Emotional Health ab, nebenbei wird Werbung für nachhaltige Fairtrade-Badeanzüge gemacht. Liza Anne ist ein Vorzeige-Millenial, das seine Stimme nicht nur inhaltlich sondern auch gesanglich einzusetzen weiß. Auf ihrem vierten Album Bad Vacation nimmt sie uns mit auf eine schnelle Reise durch das tägliche Chaos junger Menschen. Im Gepäck: große Pläne, mächtige Gitarren und krachende Drums. Sommerfrischer Alternative Rock, der noch lauter und noch selbstbewusster als auf den Vorgängern daherkommt.

Kamaal Williams - Wu Hen

„Eine Revolution des Geistes, eine spirituelle Rebellion“ – der Jazz-Musiker Kamaal Williams backt keine kleinen Brötchen, wenn er über sein neues Album Wu spricht. Der Multiinstrumentalist aus East-London klingt darauf aber weniger nach brennenden Autos und randalierenden Straßengangs, als viel mehr nach geschmeidiger Vernissage-Untermalung. Die Fusion-Anteile werden zurückgefahren, stattdessen locken Funk- und Synth-Elemente die polierten Treter aufs gebohnerte Parkett.