Eine Stulle im Bauch, ein Bier in der Hand und eine Kippe im Mund – so steht Schriftsteller Tomer Gardi am Straßenrand und wartet auf ein Abenteuer. Als ihn am nächsten Tag ein Fremder auf seine Yacht einlädt, beginnt eine skurrile Odyssee. Dann ein Bruch: Die zweite Buchhälfte nimmt euch mit zu Maler Raden Saleh, Anfang des 19. Jahrhunderts. Zwei komplett unterschiedliche Künstlerleben, zwei Handlungstränge – die sich trotzdem gegenseitig spiegeln. Tomer Gardi bricht mit konventionellen Erzählweisen, stellt große Fragen, erzählt virtuos und atemlos.

Eine runde Sache von Tomer Gardi ist im Droschl Verlag erschienen und wurde von Anne Birkenhauer übersetzt.

Fazit von Jörg Petzold:
„Die beiden Geschichten könnten auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein: die eine absurd und saukomisch, die andere historisch verknüpft und mit einem Erzählerclou,
Beide jedoch verbunden und so viel Lesefreude bereitend, dass ich an einem Tag durchgelesen habe.
Allein für den anarchischen Witz lohnt sich das Buch! Viel Spaß!“

Weitere Empfehlungen