Netzikone Stefanie Sargnagel ist auf den Straßen Wiens aufgewachsen. In ihrem Debütroman reist sie mit euch dahin zurück, in eine verschwendete Jugend zwischen Parks und Kneipen, Dosenbier und Poesie. Eine eigensinnige, urkomische Hommage an Wien, seine tragisch-glücklichen Außenseiter*innen und an Stefanie Sargnagels eigene Biografie.

Dicht - Aufzeichnungen einer Tagediebin von Stefanie Sargnagel ist im Rowohlt Verlag erschienen.

Fazit von Jörg Petzold:
„Nachdem ich anfänglich noch ein wenig gehadert hatte mit der Aneinanderreihung von krassen Typen und Geschichten, wurde mir kurze Zeit später bewusst, dass ich 2 Stunden durchgelesen haben musste – ohne es zu merken. Das ist richtig spannend und vor allem lustig und schräg und traurig auch. Die allerbeste Mischung, wenn ihr mich fragt!“

Weitere Empfehlungen

Lesen und lesen lassen

Jörg Petzolds digitales Bücherregal

Jede Woche versorgt euch Jörg Petzold mit Hörproben seiner neusten Leseempfehlung.

post-group.last-posts

Pola Oloixarac – Wilde Theorien | Lesen und lesen lassen

Leseempfehlung mit Hörproben

Svenja Gräfen – Radikale Selbstfürsorge. Jetzt. | Lesen und lesen lassen

Leseempfehlung

Bernardine Evaristo – Mädchen, Frau etc. | Lesen und lesen lassen

Leseempfehlung mit Hörproben

Laila Lalami – Die Anderen | Lesen und lesen lassen

Leseempfehlung

Sophie Passmann - Komplett Gänsehaut | Lesen und lesen lassen

Leseempfehlung

post-group.show-more