Ihr habt es sicher vernommen: Myanmar scheint zurückzuschlittern in düstere Zeiten. In der Nacht zum Montag (31.1. > 1.2.2021) gab es einen Militärputsch gegen die zivile Führung des Landes. Viele ranghohe Politiker*innen wurden verhaftet, darunter Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi  und der Staatspräsident von Myanmar. 


Über die Hintergründe der Machtübernahme und die momentane Situation in Myanmar hat sich Katia Berg mit Axel Harneit-Sievers von der Heinrich Böll Stiftung in Yangon/Myanmar unterhalten.