Die junge Kenianerin Ayaana sucht ihren Platz in der Welt: Als ihre kleine Heimatinsel Pate immer mehr von den Konflikten der Globalisierung erreicht wird, entscheidet sie sich für die Flucht nach vorn: Ein Studium in China. Dorthin gelangt sie auf einer gefährlichen Schiffsreise, in ihrem Kopf viele Fragen: Wer ist ihr Vater, über den niemand sprechen will, was ist Heimat und wer ist sie eigentlich selbst? Ein poetischer Coming-of-Age Roman, inspiriert von einer wahren Geschichte.

Das Meer der Libellen von Yvonne Adhiambo Owuor ist bei Dumont erschienen.

Fazit von Jörg Petzold:
„Geradezu überbordend, sowohl emotional als auch die Phantasie betreffend. Warm. Reich an Erzählsträngen – ohne zu verwirren. Ganz in der heutigen Zeit und aus den Traditionen und Überlieferungen schöpfend. Einfach beeindruckend. Und bezaubernd.
Und dick. Zum Glück!!“

Weitere Empfehlungen