Name: The Good Run
Funktion: Nachhaltige Laufklamotten
Krautfunding: noch bis zum 10. August 2020 auf Startnext

Turnschuhe, T-Shirts, Trainingshose – Nachhaltige Sportmode ist nicht einfach zu bekommen. Viele Firmen sind klein und es ist mühsam, sie im Netz zu finden. Das Berliner Unternehmen The Good Run will das ändern. Nachhaltige Laufprodukte sollen hier gebündelt im Onlineshop angeboten werden. Bislang steckt das Projekt noch in den Kinderschuhen – Filli Montag erklärt, wie sich das ändern soll.

Sie sind leidenschaftliche Läufer*innen und wollen den Einkauf von nachhaltigen Sportklamotten erleichtern. Das Gründungsteam von The Good Run will in einem Onlineshop Marken anbieten, die mit ihren Produkten, Mensch und Natur schonen oder unsere Welt sogar ein Stückchen besser machen, erklärt Mitgründerin Kathi Hoffmann.

Nachhaltig beziehungsweise gut heißt für uns, entweder ökologisch-nachhaltig, umweltfreundlich oder auch wirtschaftlich oder sozial. Also es gibt ganz viele Produkte, die herkömmlich produzieren, dann aber einen Teil ihrer Profite in tolle andere Projekte investieren oder die versuchen zum Beispiel die Wirtschaft in Afrika anzukurbeln.

Ökologisch, sozial, wirtschaftlich – mindestens eines dieser Kriterien muss ein Unternehmen erfüllen, um es in den Onlineshop zu schaffen. Nach diesen Aspekten kann die Suchanfrage gefiltert werden. Und nicht nur das. Ein Teil des Gewinns geht als Spende an wohltätige Sportprojekte.

Wir glauben einfach an den Teamspirit, wollen einen Teil davon zurückgeben an die Menschen, die vielleicht Sport noch gar nicht für sich entdeckt haben oder nicht die gleichen Möglichkeiten haben. Zum Beispiel gibts in Afrika eine Stiftung, die dort Menschen unterstützt. Es gibt aber auch tolle Projekte in Berlin, also wir könnten uns perspektivisch vorstellen, selbst sowas ins Leben zu rufen.

Noch ist das Zukunftsmusik. Damit der Onlineshop ins Rollen kommt, haben Kathi und ihr Team ein Crowdfunding auf Startnext gestartet – Erstes Fundingziel: 10.000 Euro.

Wenn wir unser erstes Fundingziel übertreffen, unser zweites sind ja 25.000 Euro, dann können wir damit unsere Firma überhaupt erstmal gründen und einen Teil können wir dann auch in Maßnahmen wie Onlinemarketing und auch in den ersten Wareneinkauf investieren, denn ein Onlineshop braucht ja auch Produkte, die er auch verkaufen kann.

Wann The Good Run an den Start geht, ist noch offen – geplant ist diesen Winter.

Wenn ihr ein Crowdfunding-Projekt kennt, das wir hier auch einmal vorstellen sollen, oder vielleicht selbst eines gestartet habt, dann meldet euch bei uns. Am besten per Mail an [email protected], dann landet es direkt beim Richtigen. Habt bitte Verständnis dafür, dass wir aufgrund der vielen Einsendungen nicht alle Projekte vorstellen können.