Sie schreiben Blogs, programmieren moralische Computerspiele und hacken den virtuellen Globus von Google Earth: Pola Oloixaracs Protagonist*innen sind Philosophie-Studierende, Nerds und junge Kreative, die die Welt um jeden Preis verändern wollen. Ihre philosophische Komödie über Macht, Verführung und Rebellion hat in ihrer Heimat Argentinien für viel Diskussionsstoff gesorgt.

Wilde Theorien von Pola Oloixarac ist im Klaus Wagenbach Verlag erschienen.

Fazit von Jörg Petzold:
„Diese wilde, manchmal etwas spröde aber sehr lustige, komplexe und alles andere als linear erzählte Satire macht es den Lesenden nicht gerade leicht. Wer aber Lust hat auf abgefahrene Einfälle und sprachliche wie intellektuelle Virtuosität, der bzw. die liegt mit diesem Buch goldrichtig. Selbsttrunkene Männer kriegen ordentlich ihr Fett weg. Eine sehr lohnenswerte Leseaufgabe!“

Weitere Empfehlungen

Lesen und lesen lassen

Jörg Petzolds digitales Bücherregal

Jede Woche versorgt euch Jörg Petzold mit Hörproben seiner neusten Leseempfehlung.

post-group.last-posts

Sofia Rönnow Pessah – Die Männer in meinem Leben | Lesen und lesen lassen

Sofia Rönnow Pessah erzählt vom patriarchalen Blick, den Frauen auf sich selbst haben

Ling Ma – New York Ghost | Lesen und lesen lassen

Leseempfehlung mit Hörproben

Carolin Wiedemann – Zart und Frei & Meike Stoverock – Female Choice | Lesen und lesen lassen Spezial

Leseempfehlung mit Hörproben

Hengameh Yaghoobifarah – Ministerium der Träume | Lesen und lesen lassen

Leseempfehlung

Pola Oloixarac – Wilde Theorien | Lesen und lesen lassen

Leseempfehlung

post-group.show-more