Eine Welt voll kleiner Monster, die es zu entdecken und fangen gilt – darum geht es in Bugsnax. Als das Spiel bei der Vorstellung der Playstation 5 erstmals gezeigt wurde, hieß es sofort: Das wirkt wie ein Abklatsch von Pokemon. Harte Worte. Ob die Kritik berechtigt ist, hat FluxFM-Gameboy Ron Stoklas herausgefunden. Er ist für euch zum Monsterjäger geworden.

100 verrückte Knusperkäfer

Sie rascheln, sie summen, sie krabbeln umher – Bugsnax. Die namensgebenden Tierchen des Spiels leben auf der Insel Schleckum – und das in 100 verschiedenen kuriosen Formen. Und das im wahrsten Sinne. Bugsnax sind eine Art Fusion von Käfern und Essen. Der Bunger ist ein Burger-Käfer mit Fritten-Beinchen. Die Stewdler, eine Ramen-Spinne mit Essstäbchen-Krabblern. Und die Strawby eine zuckersüße Marienkäfer-Erdbeere.

Willkommen auf Schleckum

Euer Aufenthalt auf Schleckum ist kein Freizeittrip. Ihr seid Journalist – einer der Kategorie “Je absurder die Story, desto höher die Auflage.” Auf Einladung von Forscherin Elizabet Megafein macht ihr euch auf den Weg. Diese erkundet das Eiland  und hat dort eine Siedlung gegründet. Wichtig an der Stelle: Dialoge gibt es nur auf Englisch zu hören – den Untertitel könnt ihr optional auf Deutsch mitlesen.

Ein Snack mit Nebenwirkung

Statt eure Story zu schreiben, helft ihr der chaotischen Insel-Siedlung. Elisabet ist verschwunden, die Bewohnerschaft auf der Insel verstreut. Ihr müsst alle finden und zurückbringen. Hier gilt es Überzeugungsarbeit zu leisten – am einfachsten, indem ihr sie füttert. Natürlich mit Bugsnax. Daher erforscht ihr die Monster mit eurem Scanner, versucht sie mit verschiedenen Fallen zu fangen und später aufzutischen.

Es gibt nur eine kleine Nebenwirkung: Du bist was du isst. Je nachdem welcher Bugsnax gemampft wird, verwandelt sich ein Körperteil in das entsprechende Lebensmittel. Von Karottenbeinchen bis zum Tortilla-Chip-Ohr. Alles super süß, aber nicht grafisch anspruchsvoll. Der Cartoon-Look von Bugsnax könnte aus einem Malbuch für Kids stammen und erinnert eher an Nintendo-64- als als Next-Gen-Grafik.

Ein Hauch von 'Gotta catch em' all!'

Am Ende schaffen es die kleinen Krabler sogar, dass man sie auch nach dem Ende der überraschend emotionalen Story weitersucht. Der „Gotta catch em' all!“-Mechanismus funktioniert bei Bugsnax, auch wenn es keine Pokemon sind.

Bugsnax ist am 12. November für PC und die Konsolen Playstation 4 und 5. Kostenpunkt: rund 20 Euro. ABER AUFGEPASST: Als PS-Plus-Abonnent*in könnt ihr euch das Spiel bis zum 05. Januar sogar kostenlos sichern!