Eine Fotografin Mitte 40, kein Partner, keine Familie, geht auf Expeditionskreuzfahrt von Grönland nach Alaska. Sie ist froh darüber, dass ihr Beruf von ihr verlangt, ständig nach vorn zu sehen, sich in Neues zu stürzen. Eine Flucht in den Nebel und ins Eis, weg von Zuhause und der eigenen Vergangenheit. Doch natürlich nimmt sie all ihre Emotionen, Gedanken und Zweifel mit an Bord. Als das Schiff von der ursprünglichen Route abweichen muss, mit neuem Kurs auf Neufundland, begreift die Protagonistin nach und nach, wie schön es sein kann, sich vom perfekten Leben zu verabschieden.

Beinahe Alaska von Arezu Weitholz ist im Mare Verlag erschienen.

Fazit von Jörg Petzold:

„Die Lektorin hat die Atmosphäre des Buches als warmherzigen Sarkasmus bezeichnet. Das trifft es gut. Die Sprache ist wunderbar reduziert – wie die eigenen Illustrationen – und hat einen wirklich guten Flow. Sollte das mit den Reiseeinschränkungen so weiter gehen, dann legt euch aufs Sofa und fahrt kuschelig in die melancholischen Bilder der Arktis. Kann ich empfehlen.“

Weitere Empfehlungen

Lesen und lesen lassen

Jörg Petzolds digitales Bücherregal

Jede Woche versorgt euch Jörg Petzold mit Hörproben seiner neusten Leseempfehlung.

post-group.last-posts

Jan Koneffke – Die Tsantsa Memoiren | Lesen und lesen lassen

Leseempfehlung mit Hörporben

Arezu Weitholz – Beinahe Alaska | Lesen und lesen lassen

Leseempfehlung

Mieko Kawakami – Brüste und Eier | Lesen und lesen lassen

Leseempfehlung mit Hörproben

Abdel Hafed Benotman – Müllmann auf Schafott | Lesen und lesen lassen

Leseempfehlung mit Hörproben

Leonhard Hieronymi – In zwangloser Gesellschaft | Lesen und lesen lassen

Leseempfehlung

post-group.show-more